Die musikalischen (High)lights des Weed Days 2013 (Bericht / Spezial)

Am gestrigen 20. April, war nicht nur der Geburtstag der häßlichsten Gestalt der deutschen Geschichte, sondern es fand auch zum wiederholten Male der, viel erwähnenswertere „International Weed Day“ statt! Diesen F(higher)tag haben wie in jedem Jahr viele coole Rapper zum Anlass genommen, neue Musik zu veröffentlichen und aus dieser (high)teren Mischung präsentiere ich euch im Folgenden die (High)lights. Also macht es euch gemütlich, Boxen an, Kopf aus, Let’s get High:

______________________________________________________________________________

Das LOX-Member Styles P ein Fan des Sticky Ickys ist, sollte spätestens seit seinem Klassiker „Good Times“ kein Geheimnis mehr sein… Knappe 10 Jahre später, braucht er das Grünzeug immernoch. „I Need Weed„, mit Scram Jones am Beat:

______________________________________________________________________________

Weiter gehts mit dem werten Juicy J, der einfach nicht runterkommen will! „Aint No Coming Down„:

______________________________________________________________________________

YMCMB’s Jae Millz droppt zu Ehren des Weed Days direkt mal den zweiten Teil seiner „Property Of Potentness“ Mixtape-Reihe. Harry Fraud sponsert paar Beats und die Homies Smoke DZA und der Gucci Man schauen auch mal auf n paar Züge vorbei:

______________________________________________________________________________

Kein Weed Day ohne Redman! Hände hoch für Onkel Red, in Zusammenarbeit mit DoItAll und dem verschollengeglaubten Mr.Cheeks (kennt noch einer Lost Boyz?):

______________________________________________________________________________

Auch Noreaga’s bessere Hälfte Capone meldet sich im Namen der Mary Jane zurück. Zusammen mit Young Haiti (haha) wird er „gelifted„:

______________________________________________________________________________

Der XXL-Freshman Dizzy Wright tut sich hingegen mit Chris Webby zusammen, im Gegensatz zu Capone und Mr. Haiti sind sie eher upgeturnt…:

______________________________________________________________________________

Der mir bis dato unbekannte DJ Spintelect droppt einen coolen Mix zum gemütlichen zelebrieren des Weed Days (oder auch für den täglichen Feierabendjonnie). Mit dabei sind Outkast, Kendrick Lamar, Talib Kweli, KiD CuDi, Schoolboy Q, und Co. Freundlicherweise bietet der gute Mann sein Set auch zum kostenlosen Download an:

______________________________________________________________________________

OverDoz aus California sind nicht alleine auf Grund ihres Namens Brüder im Geiste! „FSWSAD“ steht für “Fuck, Smoke Weed And Sleep All Day”, so ziemlich der Traum eines jeden Stoners. Passenderweise wird das gute Stück dann auch noch von THC produziert:

______________________________________________________________________________

Auf „S.H.O.WTIME“ gesellen sich etwas unbekanntere Gestalten um Larry Lovestein, das Produzenten AKA. von Mac Miller. Natürlich ist er auch hier und da mal zu hören, ansonsten liefern noch Freddie Gibbs, Ab-Soul, Hodgy Beats, Domo Genesis und mal wieder Smoke DZA Gründe zum Reinhören:

______________________________________________________________________________

Im Smoker’s Club erzählen euere Favorite Rapper übers Kiffen! Diesmal berichten Machine Gun Kelly, Wiz Khalifa, Smoke DZA, Chance The Rapper und Action Bronson über erste Erfahrungen mit dem Grünen Teufel und den damit verbundenen Fressflash (vor Allem bei Mr. Bronson sehr interessant):

______________________________________________________________________________

Zu guter Letzt Cheech & Chong! Ohne Worte:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s